jeudi, 09.11.17 - Friedrich-Ebert-Stiftung Berlin

30. deutsch-französische Strategiegespräche

Die deutsch-französischen Strategiegespräche sind ein Dialog-Forum, das gemeinsam mit dem IRIS organisiert wird und in dem unter Chatham-House-Regeln über aktuelle Herausforderungen in der Sicherheits- und Außenpolitik diskutiert wird. Parlamentarier und Experten tauschten sich beim 30. „Cercle“ über die Politik gegenüber Russland, die „Europäische Verteidigungsunion“ und die Situation in der MENA-Region aus.

30. deutsch-französische Strategiegespräche

Berlin, 9. November 2017


Begrüßung

Kurt Beck, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung, Ministerpräsident von Rheinland-Pfalz a.D.

Die neue Weltordnung

Gernot Erler, Co-Präsident des Cercle stratégique
 

Eine neue Rußlandpolitik nach den Wahlen in Frankreich und Deutschland?

Gernot Erler, Koordinator für die zwischengesellschaftliche Zusammenarbeit mit Russland, Zentralasien und den Ländern der östlichen Partnerschaft, Staatsminister a.D.

Jean de Gliniasty, ehemaliger französischer Botschafter in Russland, Forschungsleiter am Institut de relations internationales et stratégiques (IRIS) 

Diskussion

Moderation:  Matthias Jobelius, Leiter des Referats Mittel- und Osteuropa der Friedrich-Ebert-Stiftung

Der deutsch-französische Beirag zur "Europäischen Verteidigungsunion"
Konvergenzen und Divergenzen

Fritz Felgentreu, MdB, Mitglied des Verteidigungsausschusses 

Marie Recalde, ehem. Abgeordnete und Mitglied des Verteidigungsausschusses (Departement Gironde)

Diskussion

Moderation: Jean-Pierre Maulny, stellvertretender Leiter des IRIS

Welche Prioritäten für die Krisenlösung in der MENA-Region?

Niels Annen, MdB, Obmann im Auswärtigen Ausschuss

Delphine O, Abgeordnete (Paris), Mitglied des Auswärtigen Ausschusses der Nationalversammlung, Vorsitzende der französisch-iranischen Freundschaftsgruppe 

Diskussion

Moderation: Michèle Auga, Leiterin des Referats Westeuropa/Nordamerika und Japan der Friedrich-Ebert-Stiftung

  • Gernot Erler, Kurt Beck, Roland Schmidt
  • Matthias Jobelius, Jean de Gliniasty, Gernot Erler, Kurt Beck, Roland Schmidt
  • Jean de Gliniasty, Marie Recalde, Jean-Pierre Maulny, Fritz Felgentreu
  • Niels Annen, Michèle Auga, Delphine O

Friedrich-Ebert-Stiftung 
Bureau de Paris

41 bis, bd. de la Tour-Maubourg
75007 Paris
France

+33 (0)1 45 55 09 96
+33 (0)1 45 55 85 62

fes(at)fesparis.org

Vers le haut