Montag, 27.03.17 - Maison Heinrich-Heine, Cité Universitaire, 27c, bd. Jourdan, 75014 Paris

Soziale Gerechtigkeit: Lösungen für die zunehmende Ungleichheit in Europa?

Für viele Ökonomen stehen die zunehmenden soziale Ungerechtigkeit und der Rückgang des Wirtschaftswachstums in den westlichen Industrieländern in einer engen Wechselbeziehung.

Foto: picture-alliance / dieKLEINERT.de / ..... Studio K

Die Mittelklasse, die sich durch die Globalisierung und die Digitalisierung bedroht fühlt, ist von dieser sozialen Kluft am meisten betroffen. Der Wohlfahrtsstaat kann dem Versprechen vom sozialen Aufstieg nicht immer gerecht werden. Kann unser troditioneller Wohlfahrtsstaat dieses Ungleichgewicht korrigieren? Wie könnte ein "soziales Europa" aussehen?

Diskussionsveranstaltung mit Monika Queisser, Leiterin der Abteilung Sozialpolitik, OECD Paris, Christophe Ramaux, Dozent an der Universität Paris I und Wissenschaftler am Wirtschaftszentrum der Sorbonne, Jan-Ocko Heuer, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Sozialwissenschaften der Humboldt-Universität Berlin.

Moderation: Sabine Syfuss-Arnaud, Journalistin, Ressortleitern International bei « Challenges »

In Zusammenarbeit mit dem Heinrich-Heine-Haus

Jan-Ocko Heuer ist Co-Autor der FES-Studie: Wachsende Ungleichheit als Gefahr für nachhaltiges Wachstum - Wie die Bevölkerung über soziale Unterschiede denkt

Anmeldung: info(at)maison-heinrich-heine.org ou 01.44.16.13.00

Friedrich-Ebert-Stiftung 
Büro Paris

41 bis, bd. de la Tour-Maubourg
75007 Paris
France

+33 (0)1 45 55 09 96
+33 (0)1 45 55 85 62

fes(at)fesparis.org

Vers le haut