jeudi, 19.09.19 to jeudi, 19.09.19 - Paris

32. Deutsch-französische Strategiegespräche

in Zusammenarbeit mit dem Institut de Relations Internationales et Stratégiques (IRIS)

Pascal Boniface, Claudia Major

Hélène Conway-Mouret, Pascal Boniface, Claudia Major, Jean-Pierre Maulny

Natalia Pouzyreff, Jean-Pierre Maulny, Fritz Felgentreu

Alain Richard, Marius Müller-Hennig, Nils Schmid

 

Begrüßung

Pascal Boniface, Leiter, Institut de relations internationales et stratégiques (IRIS)

Thomas Manz, Leiter des FES-Büros Paris
          

Stand der transatlantischen Beziehungen: wie kann Europas Antwort aussehen ?

Hélène Conway-Mouret, Senatorin für die Auslandsfranzosen, Vizepräsidentin des Senats

Claudia Major, Wissenschaftlerin, Forschungsgruppe Sicherheitspolitik, Stiftung Wissenschaft und Politik (SWP)

Diskussion

Moderation : Pascal Boniface, Leiter, Institut de relations internationales et stratégiques (IRIS)

 

Die Frage der Rüstungsexporte: Annäherung der deutschen und französischen Positionen ?

Natalia Pouzyreff, Abgeordnete (Departement Yvelines), Mitglied des Ausschusses für Verteidigung und Streitkräfte, Assemblée Nationale

Fritz Felgentreu, MdB, Verteidigungspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag

Diskussion


Moderation : Jean-Pierre Maulny, Stellvertretender Leiter, Institut de relations internationales et stratégiques (IRIS)
 

Herausforderung China : die europäischen Antworten auf die « one belt, one road » - Initiative

Alain Richard, Senator (Departement Val d’Oise), Verteidigungsminister a.D., Co-Präsident des Cercle stratégique

Nils Schmid, MdB, Außenpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion im Deutschen Bundestag, Co-Präsident des Cercle stratégique

Diskussion

Moderation: Marius Müller-Hennig, Referent für europäische Außen- und Sicherheitspolitik, FES Berlin

Friedrich-Ebert-Stiftung 
Bureau de Paris

41 bis, bd. de la Tour-Maubourg
75007 Paris
France

+33 (0)1 45 55 09 96
+33 (0)1 45 55 85 62

fes(at)fesparis.org

Vers le haut