Michael Zemmour

Sozialpolitik und Covid-Pandemie in Frankreich

Soziale Schieflage trotz umfassender Mobilisierung des sozialstaatlichen Instrumentariums. Von Michaël Zemmour

Foto: Shutterstock

Die Covid-Pandemie und die damit verbundenen Einschränkungen des wirtschaftlichen und sozialen Lebens haben in Frankreich zu einem drastischen Einbruch des Sozialproduktes geführt. Um die sozialen Folgen dieses Einbruchs abzufedern, hat die französische Regierung das gesamte sozialstaatliche Instrumentarium mobilisiert. Dadurch konnten für einen Großteil der Hauhalte schwerwiegende Einkommensverluste verhindert werden. Gerade aber für soziale Schwache Gruppen kamen die Schutzmaßnahmen verspätet und blieben unzureichend. Bestehende soziale Schieflagen wurden so in der Covid-Krise nocheinmal verstärkt. 

Zemmour, Michaël

Sozialpolitik und Covid-Pandemie in Frankreich

Soziale Schieflage trotz umfassender Mobilisierung des sozialstaatlichen Instrumentariums
Paris, 2020

Publikation herunterladen (85 KB, PDF-File)

Friedrich-Ebert-Stiftung 
Büro Paris

41 bis, bd. de la Tour-Maubourg
75007 Paris
France

+33 (0)1 45 55 09 96
+33 (0)1 45 55 85 62

fes(at)fesparis.org

nach oben