Montag, 13.11.17 - Paris

Integrationspolitik in Frankreich und Deutschland

Gemeinsam mit der Jean-Jaurès-Stiftung organisierte die Friedrich-Ebert-Stiftung einen Workshop über die Integrationspolitik in Frankreich und Deutschland.

 

  • Foto: Flickr

Die durch politische Krisen und Klimawandel ausgelösten Fluchtbewegungen, aber auch der Zuzug von Arbeitsmigranten werden in den kommenden Jahren und Jahrzehnten eher zunehmen. Wenn sich Europa nicht zur Festung ausbauen möchte, wird die erfolgreiche Bewältigung dieser Situation von der gelingenden Integration der Neuankömmlinge in unsere Gesellschaften abhängen. 

Frankreich und Deutschland haben beim Umgang mit Zuwanderung eine unterschiedliche Geschichte und daraus entwickelte Politikansätze. Die Herausforderung besteht für beide Länder jedoch gleichermaßen. 

Im Rahmen des Workshops wurden die Konzepte und Erfahrungen mit Integrationspolitiken in beiden Ländern zwischen Vertretern von Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft ausgetauscht. Von deutscher Seite nahmen Prof. Karin Weiss (ehem. Integrationsbeauftragte von Brandenburg), Michael Voges (Staatsrat a.D.), Prof. Roland Roth (DESI) und Christian Thimme (DAAD) teil. Auf französischer Seite beteiligten sich neben einigen Abgeordneten der Nationalversammlung u.a. Pascal Brice (Ofpra), Didier Leschi (Amt für Einwanderung und Integration), Pascale Gérard (AFPA), Pierre Henry (France terre d’asile) und Mathieu Lefevre (More in Common France) an der Debatte.

 

Publikationen zum Thema:

Europa und die Zuwanderung  
Die Wahrnehmung von Migration in Europa und die damit verbundenen Vorstellungen in Frankreich 

Fluchtursachen "Made in Europe"
Über europäische Politik und ihren Zusammenhang mit Migration und Flucht 

 

 

  • Jean-Louis Bianco, Aurélien Taché
  • Stefan Dehnert, Réda Didi, Gilles Finchelstein
  • Benjamin Schreiber, François-Xavier Desmoures, Mathieu Lefebvre
  • Didier Lesci, Pascal Brice, Jérôme Fourquet
  • Michael Voges, Karin Weiss
  • Pierre Henry, Roland Roth
  • Aurélien Taché, Delphine O, Pierre Henry, Roland Roth
  • Christian Thimme, Pascale Gérard

Friedrich-Ebert-Stiftung 
Büro Paris

41 bis, bd. de la Tour-Maubourg
75007 Paris
France

+33 (0)1 45 55 09 96
+33 (0)1 45 55 85 62

fes(at)fesparis.org

Vers le haut